Thermaltake bringt Smart-Netzteile

Neue Modelle mit 430 bis 730 Watt

Thermaltake veröffentlicht unter der Marke „Smart“ neue Netzteile mit jeweils 450, 550 bzw. 650 Watt mit Kabelmanagement bzw. 430, 530, 630 und 730 Watt ohne Kabelmanagement. Alle modularen Netzteile kommen mit der 80-Plus-Bronze-Zertifizierung, die nicht modularen mit 80 Plus. Die Netzteile der Smart-Riege sollen selbst unter großer Last nur 40° Celsius warm werden. Die Kühlung übernimmt in den Versionen mit Kabelmanagement ein 140-mm-Lüfter mit automatischer RPM-Regelung. Die anderen Modelle verfügen über einen 120-mm-Lüfter.

Anzeige

Alle modularen Netzteile verfügen neben dem 24-Pin-Netzteilstecker über einen 4+4-Pin-, sechs SATA-, vier Peripherie- und einen Disketten-Anschluss. Die beiden kleinen Pendants arbeiten mit je einem PCIe-Stecker mit 8 und 6+2 Pins. Das M650W verfügt über je zwei.

Die Smart-Modelle ohne Kabelmanagement weisen bei den 530- bzw. 630-Watt-Versionen eine identische Kabelausstattung auf. Die 430-Watt-Variante verzichtet auf je einen PCIe- bzw. SATA-Stecker. Die 730-Watt-Variante punktet dafür mit vier PCIe-Anschlüssen und acht SATA-Steckern.

Allen Netzteilen der Smart-Reihe sind eine dedizierte 12-Volt-Leitung sowie laut Hersteller besonders hochwertige Komponenten gemeinsam. Die nicht modularen Netzteile der Smart-Reihe sind bereits im Handel erhältlich und bewegen sich zwischen ca. 50 Euro für das M450 mit 450 Watt und ca. 60 Euro für das M650 mit 650 Watt. Wann die Versionen ohne Kabelmanagement im Handel zu beziehen sind und wie hoch die Preise ausfallen, ist noch offen.


Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.