Intel Pentium 350

Sandy-Bridge-Prozessor mit nur 15 Watt

Intel hat sein Prozessor-Sortiment um den Sandy-Bridge-basierten Pentium 350 erweitert. Dabei handelt es sich um eine Ultra-Low-Voltrage-CPU (ULV), die eigentlich für Server gedacht ist, dementsprechend auf eine integrierte Grafikeinheit verzichtet und eine Verlustleistung von lediglich 15 Watt aufweist. Die Sockel-1155-CPU basiert auf dem Xeon E3-1220L und verfügt über zwei 1,2 GHz schnelle CPU-Kerne samt Unterstützung für Hyper-Threading sowie einen 3 MByte großen L3-Cache und kann ECC-Speicher ansprechen.

Anzeige

Auch die Virtualisierungstechnik VT-x und alle SSE-Instruktionen werden geboten. Dafür muss sie auf einen Turbo sowie AES-Unterstützung verzichten. Ein Einzelverkauf ist von Intel leider nicht vorgesehen, da der Pentium 350 für das OEM-Geschäft gedacht ist. Ein Preis liegt leider nicht vor. Der Xeon E3-1220L kostet 189 US-Dollar, ist aber mit 2,2 GHz plus Turbo-Modus auch deutlich leistungsfähiger.

Quelle: Intel

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.