AMDs Ultrabook-Pendant mit Brazos 2.0?

Weniger leistungsfähig, aber deutlich günstiger als Intel

Wie bereits berichtet, will AMD Intel im kommenden Jahr bei Ultrabooks Konkurrenz machen. In einem Interview mit der Tageszeitung „The Australien“ äußerte sich ein AMD-Vertreter zum aktuellen Stand. So habe man bereits Gespräche mit diversen Notebook-Herstellern geführt und einer sei bei der Umsetzung des Vorhabens schon besonders weit vorangeschritten. Erste Geräte könnten bereits im kommenden Januar vorgestellt werden.

Anzeige

Das Ultrabook-Konzept stammt zwar von Intel, aber das heißt nicht, dass solche Ultra-Thin-Notebooks nicht auch einen AMD Prozessor unter der Haube haben können. Im Inneren von AMDs Ultrabook-Pendants soll voraussichtlich die vor einiger Zeit angekündigte „Brazos 2.0“-Plattform mit leicht überarbeiteten APUs der E-Serie zum Einsatz kommen. Diese bieten zwar nicht die gleiche Leistung wie Intels ULV-Prozessoren der Core-i-Serie, dürften aber deutlich günstigere Ultra-Thin-Notebooks ermöglichen als es derzeit bei Intels Ultrabooks der Fall ist. Denn gerade der Preis soll Schuld daran sein, dass die Ultrabook-Verkäufe hinter den Erwartungen der Hersteller zurückbleiben.

Quelle: Notebookcheck

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.