HP: webOS ist jetzt Open Source

Insider zweifeln am Erfolg der Strategie

HP hat sich entschieden seine webOS-Plattform ab sofort ähnlich Googles Android als Open-Source-Software anzubieten. Laut HPs Geschäftsführerin, Meg Whitman, erhofft das Unternehmen sich dadurch „die Kreatitivät der Open-Source-Community zu entfesseln“. Brancheninsider halten von HPs Strategie wenig und erinnern an Nokias Symbian, das als Open-Source-Produkt ebenfalls nur noch ein Nischendasein fristet. Auch das offene MeeGo versumpft weitgehend unbeachtet vor sich hin. Ob HP sein webOS den Entwicklern schmackhaft machen kann, ist damit ungewiss.

Anzeige

Mit Googles Android gibt es im mobilen Bereich bereits ein sehr populäres und offenes Betriebssystem. Zudem widmen sich weitere Entwickler Apples iOS, Microsofts Windows Phone und RIMs BlackBerry OS. Die Konkurrenz ist demnach enorm und HP wird sich anstrengen müssen, um Entwickler wirklich für webOS zu begeistern.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.