Ist das iPad die Konsole der Zukunft?

EA: "Das iPad könnte klassische Konsolen ersetzen"

Im Zuge der Vorstellung des iPad 3 äußerten sich einige Spieleentwickler und -Publisher zur Bedeutung von Apples Tablet-PC für die Zukunft der Spieleindustrie. So würde die Leistung von Apples dritter iPad-Generation zwar noch nicht an die einer PlayStation 3 oder Xbox 360 heranreichen, aber es sei nur eine Frage der Zeit, bis Apples iPad mit Konsolen gleichzieht. Laut Frank Gibeau, Präsident der EA Labels, wäre das der Zeitpunkt, ab dem das iPad klassische Konsolen ersetzen könnte. Man müsste das iPad dann nur noch mit dem TV verbinden, damit die auf dem iPad befindlichen Spiele auf dem Fernsehgerät wiedergegeben werden können.

Anzeige

Laut Mike Capps, Präsident des Engine- und Spieleentwicklers Epic Games, der unter anderem die Infinity-Blade-Serie für iOS-Geräte entwickelt hat, scheint Apple bei der Konzeptionierung seiner Geräte durchaus die Entwicklung von Triple-A-Spiele zu berücksichtigen. Für ihn sei es durchaus vorstellbar, dass ein iPad in Zukunft ähnlich oder gar leistungsfähiger ist als eine stationäre Konsole, kabellos mit dem TV sowie einem Controller verbunden ist und als Spielkonsole dient. Er habe die Konsolenhersteller Sony und Microsoft schon des Öfteren darauf hingewiesen, dass diese ihre nächste Konsolengeneration so leistungsfähig wie möglich gestalten, damit auch weiterhin eine Lücke zu mobilen Geräten vorhanden ist.

Für Kristoffer Waardahl, Studio Manager bei Crytek, ist es ein logischer Schritt sich auch der iOS-Plattform zu widmen, da die Anzahl der Nutzer stetig zunimmt. Man folge somit nur seinen Fans. Und so will der Entwickler noch dieses Frühjahr seinen ersten Titel für das iPad veröffentlichen.

Bis heute wurden mehr als 55 Millionen iPads verkauft. Allein im letzten Quartal waren es gut 15 Millionen Einheiten. Dementsprechend ist es wenig verwunderlich, dass sich mehr und mehr Entwickler auch dem iPad als Plattform zuwenden. Darüber hinaus ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das iPad von den Verkaufszahlen her die PlayStation 3 (62 Millionen Einheiten) und die Xbox 360 (65 Millionen Einheiten) überholt.

Quelle: Reuters

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.