Mozilla kritisiert Windows 8 RT

Sei eine "Rückkehr in die digitale Steinzeit"

Mozilla übt harsche Kritik an Microsofts kommendem Betriebssystem für ARM-Systeme, Windows 8 RT: So sei die Veröffentlichung des Betriebssystems eine Rückkehr in die „digitale Steinzeit“, da Microsoft den Anwendern die Wahl des Browsers raube. In der „Windows Classic“ Oberfläche von Windows RT lässt sich nur der Internet Explorer (IE) nutzen. Mozillas Harvey Anderson, fragt sich, was diese Beschränkung soll. Wenn der IE auf ARM-Systemen lauffähig ist, wäre dies auch für andere Browser möglich. Es gebe demnach keinerlei technische Gründe, andere Browser, wie Chrome oder Firefox, auszusperren.

Anzeige

Anderson bemängelt, dass Microsoft auf diese Weise plötzlich wieder den Internet Explorer zum Maß aller Dinge erheben wolle: Aktuell seien ARM-CPUs zwar primär für Smartphones und Tablets von Bedeutung, gewännen aber auch im Desktop- und Notebook-Segment langsam an Bedeutung. Microsofts Schachzug nun andere Browser in Windows 8 RT auszuschließen, stelle den Versuch dar die Wahlmöglichkeiten der Kunden zu reduzieren und Entwickler einzuschränken.

Schließlich schließt Anderson mit einem Appell an Microsoft: „Die Welt kann auf ein weiteres, geschlossenes proprietäres System verzichten. Microsoft hat die Chance für so viel mehr zu stehen.“

Quelle: Mozilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.