Galaxy S III nicht von Anwälten gestaltet

Samsung wehrt sich gegen die Behauptungen

Das Design des neuen Samsung-Smartphone-Flaggschiffs, des Galaxy S III, ist vielerorts auf Kritik gestoßen: So sei die Leistung des Gerätes zwar beeindruckend, die Optik aber unbeholfen. Viele Kollegen haben ernsthaft behauptet, Samsung habe das S III von seinen Anwälten gestalten lassen, um weiteren Rechtsstreitigkeiten mit Apple aus dem Weg zu gehen. Jetzt wird es Samsungs Design-Vizepräsident Chang Dong-Hoon zu bunt und der Entwickler hat derlei Spekulationen zurückgewiesen: „Unser Wandel im Smartphone-Design entspricht einem 5-Jahres-Plan und ist kein plötzlicher Kurswechsel.“

Anzeige

Laut Dong-Hoon sei Samsung führend was Produktdesign betreffe und habe seine Pläne in keinerlei Weise durch die aktuellen Rechtsstreits mit Apple beeinflussen lassen. Das geschwungene Design des Galaxy S III habe sich ganz natürlich auf Hunderten einzelner Entwürfe ergeben. Schenkt man Samsung Glauben, hätte das Samsung Galaxy S III demnach so oder so die aktuelle Form angenommen – ganz unabhängig vom juristischen Zwist mit Apple.

Quelle: TheVerge

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.