Nintendo: „Andere kopieren uns bereits“

Wii U soll abermals Trends setzen

Der Nintendo-Präsident Satoru Iwata geht davon aus, dass auch die Wii U abermals Trends für die Branche setzen wird. Nintendos Wii führte Bewegungssteuerung im großen Stil ein, so dass Microsoft und Sony später mit Kinect und Playstation Move nachzogen. Iwata beobachtet ein ähnliches Verhalten bei der Konkurrenz bereits jetzt, vor Start der Wii U und meint damit offenbar Microsofts Smart Glass für die Xbox 360. Smart Glass vernetzt die Xbox 360 mit Tablets. In der Tat erfreute sich der Wii-U-Controller auf der E3 bereits großer Beliebtheit und scheint in der Praxis zu überzeugen.

Anzeige

Analysten kritisierten dagegen Nintendos E3-Pressekonferenz, welche die Vorteile des Tablet-Controllers kaum hervorheben konnte. Iwata bestätigt diesen Fehler und erklärt, man müsse den Controller selbst ausprobieren, um die Begeisterung zu spüren, die er auslöst. Hier habe das Marketing laut Iwata eine Herausforderung vor sich.

Dass Microsoft mit Smart Glass und Sony mit Vita-Cross-Play ebenfalls Angebote für ihre Konsolen bereitstellen, die zwei Bildschirme nutzen, lässt Iwata lächeln: „Das geht jetzt schneller als vorher. Nachdem wir die Bewegungssteuerung eingeführt hatten, brauchten die anderen Hersteller drei Jahre um nachzuziehen.“ Iwata sieht das aber auch als einen Beweis dafür, dass die Technik hinter den Tablet-Controllern die richtige Wahl war. Nintendo werde sich zudem von den anderen Herstellern dadurch abheben, dass der Bildschirm der Tablet-Controller an der Wii U essentieller Bestandteil aller Spiele werden soll – nicht nur eine Zusatzoption wie bei Microsoft und Sony.

Angesprochen auf die möglichen grafischen Defizite der Wii U, schließlich sollen 2013 schon Nachfolger für Microsofts Xbox 360 und Sonys Playstation 3 erscheinen, winkt Iwata ab: Die Wii U sei konkurrenzfähig und Nintendo rechne aufgrund der gestiegenen Entwicklungskosten für Spiele ohnehin zunächst nicht mit dem grafischen Quantensprung, den viele für die nächste Konsolengeneration herbei spekulieren.

Insgesamt sieht der Nintendo-Präsident der Veröffentlichung der Wii U optimistisch entgegen und hofft abermals mit der Konsole Maßstäbe zu setzen.

Quelle: TheTelegraph

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.