Drehbares Gehäuse mit 2 Netzteilen

Antec zeigt ''Reverse'' Gehäuse-Prototyp und ''OC Link''

Antec hat auf der Computex u.a. einen interessanten Prototypen eines neuen Gehäuses und zusammenschaltbare Netzteile präsentiert. Das Gehäuse mit dem (Vorab-)Namen Reverse ist drehbar – oben und unten sieht es gleich aus – und kann zwei Netzteile aufnehmen. Für zwei Netzteile hat Antec auch gleich die passende Technologie gezeigt: OC Link.

Anzeige

Das im Herbst erwartete Reverse Gehäuse bietet Platz für große Mainboards bis hin zum E-ATX Format und natürlich auch Wasserkühlungen. Bis zu sechs Lüfter können eingebaut werden. Die Standfüße dienen gleichzeitig als Tragegriffe und umgekehrt. Die beiden Netzteile können oben und unten installiert werden.
Warum zwei Netzteile? Für besonders stromhungrige Overclocking-System reicht vielleicht ein einzelnes Netzteil nicht mehr aus, dann kann man ein zweites dazu schalten. Dafür sind einige Netzteile von Antec mit dem OC Link ausgestattet. Damit werden zwei Stromversorger miteinander verbunden. Bekommt das eine Netzteil vom Mainboard das Startsignal, wird dies über OC Link weitergeleitet und auch das zweite Netzteil läuft an.
Mit OC Link werden u.a. die neuen Antec Hich Current Pro Platinum Netzteile mit 80Plus Platinum Zertifikat ausgestattet, die es mit 850, 1000 und 1300 Watt geben wird. Diese ergänzen Antecs Angebot an Platin-Netzteilen nach oben, denn bisher hatte der Hersteller hier nur die beiden EarthWatts EA-450 und EA-550 Platinum im Sortiment.

Antec Reverse Gehäuse
Antec Reverse Gehäuse
Netzteile oben und unten
Reverse Rückansicht
OC Link Anschluss am Netzteil
OC Link Demonstration
Antec HCP-850 Platinum
HCP-850 Platinum Daten

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.