Ouya ist finanziert

Macher haben 8,6 Mio US-Dollar gesammelt

Die Macher der ersten Android-Spielekonsole mit dem Namen Ouya wollten über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter ursprünglich 950.000 US-Dollar sammeln. Vor rund 9 Stunden ging die Aktion zuende: Zusammengekommen sind am Ende fast 8,6 Mio. US-Dollar. Insgesamt haben 63.416 Interessenten Geld zugesteuert. Das Gros, über 46.000 Menschen, hat direkt über 99 US-Dollar investiert und sich damit eines der ersten Exemplare der Konsole vorbestellt. Erscheinen soll die Ouya nach aktuellen Plänen bereits Anfang 2013.

Anzeige

Sowohl der Cloud-Gaming-Anbieter OnLive als auch der Publisher Square Enix haben bereits angekündigt, die Ouya als Plattform zu unterstützen. Man darf also sehr gespannt sein, wie die Android-Konsole sich langfristig am Markt macht.

Quelle: Kickstarter

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.