Apple: Preiserhöhungen im App Store

Selbst Entwickler sind überrascht

Apple hat quasi in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in seinem App Store an der Preisschraube gedreht. Dies kam so überraschend, dass selbst Entwickler nicht informiert wurden. Apple hat ohne deren Einverständnis Preise einfach erhöht. Beispielsweise ist der niedrigste Preis für Apps im App Store nun 89 Cent, statt wie bisher 79 Cent. Diese generellen Anhebungen setzen sich in allen weiteren Preisstufen fort, mit mal weniger, mal mehr drastischen Auswirkungen. So sind einige Stufen um 50 Cent nach oben geschossen, während andere Unterschiede von 1-2 Euro aufweisen.

Anzeige

Stellt man Apples alte und neue Preismodelle direkt gegenüber, ergeben sich Steigerungen zwischen 7 bis 20 %. Entwickler müssen nun nach den vorläufigen Anpassungen durch Apple abwägen, ob sie ihre Apps entweder günstiger oder teurer anbieten. In der Regel wird das Gros der Anbieter wohl die Preise anziehen. Viele Verlage sollen bereits sauer auf Apple sein, da sie ihren Kunden nun die Preiserhöhungen erklären müssen.

Apple selbst hat zu der Umstellung und den neuen Preisen im App Store für iOS- und Mac-Geräte bisher keine Stellungnahme abgegeben.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Golem

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.