Ouya nutzt Google Android 4.1

Fortschritte bei der Entwicklung der Konsole

Die Konsole Ouya wurde erfolgreich über die Crowd-Funding-Plattform Kickstarter finanziert und nutzt das Betriebssystem Google Android. Rund 8,5 Mio. US-Dollar sicherten sich die Entwickler durch Kleininvestoren. Mittlerweile gibt es Neuigkeiten aus der Entwicklung der Ouya, die bereits Anfang 2013 erscheinen soll: So soll die Ouya laut der Projektleiterin Julia Uhrman Google Android 4.1 (Jelly Bean) nutzen und nicht wie zuvor geplant Version 4.0 (Ice Cream Sandwich). Zudem seien bereits die ersten Versionen der Konsolen-Mainboards eingetroffen.

Anzeige

Aktuell teste man laut Uhrman das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software und erwarte in Dezember die ersten Entwickler-Kits ausliefern zu können. Anwender, die über Kickstarter ausreichend Geld für die Entwicklung gespendet haben, erhalten ihre Exemplare der Ouya im März 2013 – sollten sich keine unerwarteten Stolpersteine ergeben.

Quelle: WinFuture

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.