Acer meckert über Microsoft Surface

Äußert erneut Missfallen über die Veröffentlichung

Acer hat das Microsoft Surface bereits in der Vergangenheit scharf kritisiert. Jetzt stimmt auch Acers Präsident für China, Lin Xianlang, mit ein: Xianlang rät Microsoft bei Software zu bleiben und die Entwicklung und den Vertrieb von Hardware professionellen Herstellern zu überlassen. Xianlang vergleicht das Herstellen von Hardware mit dem Essen einer Mahlzeit, die nur schwer zu schlucken sei. Acer selbst hatte ursprünglich für das erste Quartal 2013 Tablets mit Windows RT geplant, wartet aber angesichts der Veröffentlichung des Microsoft Surface nun dessen Annahme am Markt ab.

Anzeige

Acer zählt zu den größten Kritikern des Microsoft Surface und war von Anfang an gegen Microsofts Pläne ein eigenes Tablet auf den Markt zu bringen. So äußerten mehrere Sprecher des Unternehmens, dass Microsoft bei Software bleiben solle und mit dem Einstieg in den Hardware-Bereich seine Partner angreife.

Quelle: TheNextWeb

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.