THQ ist insolvent

Ubisoft übernimmt eventuell Spielereihen

Der Videospiele-Publisher THQ hat seine Insolvenz offiziell bekannt gegeben. Die Investmentgruppe Clearlake Capital kauft die Reste des Unternehmens für ca. 60 Millionen US-Dollar auf. 10 Mio. wandern aber direkt in die Hände der Gläubiger. Trotzdem dürften jene mit diesen Brosamen unzufrieden sein: THQ hat insgesamt Schulden in Höhe von etwa 100 Mio. US-Dollar. Laut THQ-Präsident Jason Rubin bleibt der Publisher aber weiter als Unternehmen bestehen und wird sich einer drastischen Neuausrichtung und Restrukturierung unterziehen. Bereits angelaufende Projekte will man noch fertigstellen.

Anzeige

Laut weiteren Berichten sieht es aktuell danach aus, als ob der französische Publisher Ubisoft einige Marken aus THQs Sortiment übernehmen könnte. Es handelt sich hier jedoch nur um Gerüchte. Weder THQ noch Ubisoft haben offiziell zu möglichen Übernahmen bekannter THQ-Spielereihen wie „Darksiders“ oder „Company of Heroes“ durch Ubisoft einen Kommentar abgegeben.

Quelle: MCV

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.