Blu-ray M-Discs kommen

Nahezu unzerstörbare, optische Datenträger

Hartware.net hatte bereits 2011 erstmals über die M-Disc des Herstellers Millenniata berichtet. Damals brachte der Hersteller zunächst Disks mit maximal 4,7 GByte Speicherplatz auf den Markt. Der Kniff der optischen Medien liegt darin, dass sie extrem widerstandsfähig sind: M-Discs halten selbst dem abwechselnden Eintauchen in kochendes Wasser und Flüssigstickstoff stand. Aus diesem Grund eignen sie sich besonders gut zur Langzeitarchivierung, da ihnen wechselnde Temperaturen nichts ausmachen. Nun präsentiert Milleniata eine neue Blu-ray-Variante mit mehr Speicherplatz.

Anzeige

Die neuen M-Discs als Blu-rays sollen ab dem zweiten Quartal 2013 erhältlich sein. Sie speichern bis zu 25 GByte an Daten und lassen sich laut Hersteller in jedem herkömmlichen Blu-ray-Abspielgerät lesen. Dies ist ein enormer Fortschritt, denn die M-Discs aus dem Jahr 2011 waren nur auf spezieller Hardware abspielbar. Zudem hat Millenniata mittlerweile mit der Imation Corp. einen Vertriebspartner, der die M-Disc unter den Marken TDK, Memorex und Imation anbieten wird. Die Herstellung übernimmt Ritek.

Die M-Discs erhalten ihre Datensicherheit, da sie nur über einen speziellen Laser beschrieben werden können und anorganisches Material einsetzen, das einem Stein ähnelt. Hier werden die Daten geradezu „eingraviert“.


(Visited 14 times, 1 visits today)

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.