Micron präsentiert M500-SSDs

M500 erscheint in drei Formfaktoren: 2,5 Zoll, mSATA und NGFF

Der Speicherspezialist Micron hat seine neue SSD-Serie M500 angekündigt. Die SSDs werden in drei verschiedenen Formfaktoren in den Handel kommen. Neben dem klassischen 2,5-Zoll-Format setzt der Hersteller auch auf mSATA und das M.2-Format, wobei es sich um NGFF handelt. In allen drei Formaten wird die SSD mit einer Speicherkapazität von 120, 240 und 480 GByte angeboten. Im 2,5-Zoll-Format ist außerdem eine Variante mit 960 GByte vorgesehen. Die M500 soll noch innerhalb des ersten Quartals 2013 verfügbar sein.

Anzeige

Der verbaute MLC-NAND-Flash wird in 20 Nanometer gefertigt und als Controller kommt laut Anandtech der bereits im März letzten Jahres angekündigte Marvell 88SS9187. Über die SATA-Schnittstelle mit 6 Gb/s sollen alle Varianten eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 500 MB/s erreichen. Die Schreibrate beträgt je nach Kapazität zwischen 130 und 400 MB/s. Bei zufälligen 4K-Zugriffen werden maximal 80.000 IOPS erreicht.

Die Haltbarkeit gibt Micron mit 72 TBW (Terabytes Written) bzw. einer MTBF von 1,2 Millionen Stunden an. Dies entspricht fünf Jahre lang 40 GByte pro Tag. Die Garantie beträgt drei Jahre. Für Endkunden werden die M500-SSDs wie gewöhnlich unter der Marke Crucial vertrieben. Lediglich OEM-Kunden erhalten die SSDs mit Micron-Label.
Die M500-Serie von Micron soll im Laufe des ersten Quartals 2013 im Handel erhältlich sein. Preise nannte Micron noch keine. Der Hersteller verspricht lediglich, dass die 960-GB-Version für unter 600 US-Dollar verkauft werden soll.

Crucial M500 2,5 Zoll
Micron M500 SSDs
Crucial M500 mSATA
Crucial M500 M.2
Crucial M500 M.2
Crucial M500 mSATA

Quelle: Pressemitteilung

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.