RIM stellt neue BlackBerry vor

Unternehmen benennt sich außerdem um

RIM hat gestern seine neuen BlackBerry vorgestellt. Es handelt sich um die neuen Smartphones BlackBerry Z10 und BlackBerry Q10. Weiterhin geht RIM einen interessanten Schritt: RIM gibt es nämlich ab sofort gar nicht mehr. Der kanadische Hersteller hat sich entschlossen sich selbst in BlackBerry umzutaufen. Zusammen mit den neuen Smartphones hat RIM, pardon BlackBerry, auch sein Betriebssystem BlackBerry 10 vorgestellt. Das OS setzt auf eine sehr schlanke Oberfläche mit vielen Multi-Tasking-Funktionen.

Anzeige

BlackBerry, ehemals RIM, legt den Fokus auf seinen Hub. Dort lassen sich etwa auch Social-Media-Dienste wie Facebook und Co. starten. Zudem können Besitzer des BlackBerry Z10 ihre Bildschirminhalte fließend mit anderen Nutzern, die ebenfalls ein Z10 besitzen, teilen.

Das BlackBerry Z10 setzt auf Touch-Bedienung bei einem Bildschirm mit 4,2 Zoll Diagonale und 1280 x 768 Bildpunkten. Im Inneren stecken ein Dual-Core mit 1,5 GHz Takt, 2 GByte RAM und 16 GByte interner Speicherplatz, der sich per microSD-Kartenslot erweitern lässt. In Deutschland soll das Z10 Mitte Februar auf den Markt kommen und laut ersten Listungen 500 Euro kosten.

Das BlackBerry Q10 verfügt über eine Hardware-Tastatur und ein Display mit 720 x 720 Bildpunkten. Interessanterweise hielt sich der Hersteller hier noch zu Einzelheiten bedeckt. Erscheinen soll das Q10 offenbar auch erst im April 2013.



Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.