Valve distanziert sich von Xi3

Piston sei kein gemeinsames Projekt

Auf der CES 2013 hat der Hersteller Xi3 seinen kompakten PC namens „Piston“ vorgestellt. Erst kürzlich hat man begonnen Vorbestellungen anzunehmen – wir haben berichtet. Bisher nahm man an, dass Piston eine Variante der Valve Steam Box sei, zumal die beiden Firmen Xi3 und Valve eng zusammengearbeitet hatten. Valve soll sogar in Xi3 investiert haben. Doch nachdem Xi3 jetzt Vorbestellungen für Piston annimmt, hat Valve sich plötzlich konsequent von Xi3 distanziert. Valves Doug Lombardi stellt klar: „Früher hatten wir eine Geschäftsbeziehung zu Xi3, jene ist aber beendet.“

Anzeige

So habe Valve gemeinsam mit Xi3 einige Entwicklungskonzepte erarbeitet, man sei dann aber getrennte Wege gegangen. Laut Lombardi habe Valve nichts mit der Xi3 Piston am Hut. Es handele sich auch keineswegs um die Steam Box.

Wir nehmen an, dass Valve sich für die Hardware und den Preis der Steam Box etwas anderes vorstellt. Valve kündigte nämlich Preise an, die zu traditionellen Konsolen konkurrenzfähig sein sollen – Piston kostet aber mindestens 900 US-Dollar. Was jedoch genau zum Bruch zwischen Xi3 und Valve geführt hat, ist offen. So wirkten die beiden Firmen noch auf der CES 2013 im Januar wie enge Kooperationspartner.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.