Samsung mit Galaxy S IV

Neues Smartphone-Flaggschiff mit 5 Zoll

In der gestrigen Nacht hat Samsung wie angekündigt in New York am Times Square das Galaxy S IV vorgestellt. Im Wesentlichen entspricht das neue Smartphone-Flaggschiff des südkoreanischen Herstellern den Gerüchten: So setzt das S IV auf einen Bildschirm mit 5 Zoll Diagonale und 1920×1080 Bildpunkten. In Europa fungiert der Exynos 5 Octa Prozessor mit 8 Kernen und 1,6 GHz Takt als Herzstück. Wie schon beim S III hat Samsung im S IV für die USA wegen der LTE-Fähigkeiten eine andere CPU verbaut: einen Qualcomm Snapdragon mit 4 Kernen und 1,9 GHz Takt.

Anzeige

Wie erwartet stecken im Inneren ergänzend 2 GByte RAM und wahlweise 16, 32 bzw. 64 GByte Speicherplatz. Das Samsung Galaxy S IV ist noch leichter als das S III und wiegt nur 130 Gramm bei einer Dicke von 7,9 mm. Als Schnittstellen sind bei diesem Smartphone Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, Infrarot, USB, GPS, NFC und ein microSD-Kartenslot an Bord. Die Kamera knipst Fotos mit 13 Megapixeln – eine Webcam mit 2 Megapixeln ist für Videochats bereit. Der Akku des Galaxy S IV fasst 2600 mAh.

Für das Galaxy S IV hat Samsung auch die bereits in Gerüchten beschriebenen Techniken umgesetzt: So ermöglicht „Air View“ den Touschreen zu bedienen, ohne ihn direkt zu berühren. „Smart Pause“ kann Videos pausieren, wenn die Webcam erkennt, dass sich der Nutzer abwendet. Und „Smart Scroll“ erkennt, dass ein Nutzer gerade auf das Display blickt und scrollt bei langen Texten automatisch weiter. „Group Play“ dagegen erlaubt Inhalte zu teilen, ohne dass der Zugriff auf ein Wi-Fi-Netzwerk oder mobile Internetverbindungen nötig wäre. Hier erlaubt die Option „Share Music“ beispielsweise das selbe Lied zeitsynchron auf bis zu acht Smartphones abzuspielen. Auf diese Weise könnte man etwa auch einen größeren Raum mit seinen Handys beschallen.

„S Voice Drive“ erkennt, wenn das Samsung Galaxy S IV via Bluetooth mit einem Auto verbunden ist und schickt es dann in den entsprechenden Modus. Jetzt nimmt das Smartphone automatisch Sprachbefehle an und liest beispielsweise eingegangene Nachrichten vor. An dieser Stelle hilft auch der „S Translator“ als automatischer Übersetzer von SMS, E-Mails oder Chat-Nachrichten.

Im Handel wird das Samsung Galaxy S IV ab Ende April in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein. Den Preis verschweigt man aktuell noch.






Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.