Mainboards: Gigabyte holt auf

Im ersten Quartal nur noch geringer Rückstand auf ASUS

ASUS ist seit vielen Jahren Marktführer bei Mainboards, aber im ersten Quartal hat Gigabyte den großen Konkurrenten bei den Verkaufszahlen fast eingeholt. ASUS hat in den ersten drei Monaten dieses Jahres fünf Millionen Hauptplatinen ausgeliefert und Gigabyte lag mit 4,9 Mio. Stück nur knapp dahinter.

Anzeige

Für das ganze Jahr liegen die Ziele der beiden Hersteller auch nicht weit auseinander, so dass Gigabyte durchaus Chancen besitzt, den großen Konkurrenten mal zu überholen. ASUS rechnet mit 22 bis 24 Mio. verkaufter Mainboards 2013, Gigabyte mit 20 Mio.
Im letzten Jahr haben beide Hersteller zusammen rund 40 Mio. Mainboards verkauft, was einem Marktanteil weltweit von rund 46 % entspricht. In China machen ASUS und Gigabyte sogar 60 % des Marktes aus.
ASRock war 2012 der drittgrößte Mainboard-Lieferant mit 7 Mio. Stück, gefolgt von MSI mit 6 Mio. verkaufter Hauptplatinen. ECS (Elitegroup) und Biostar lagen jeweils bei etwa 5 Mio. und Foxconn bei rund 2,9 Mio.
Intel hat im letzten Jahr 5 Mio. Einheiten verkauft, wird sich in diesem Jahr aber bekanntlich auf dem Mainboard-Geschäft zurückziehen.
Im Vergleich mit ASUS hat Gigabyte allerdings einen Kostennachteil. Der Marktführer bekommt seine Bauteile günstiger (von Tochter- und Schwesterunternehmen) und besitzt einen höheren Marktanteil bei High-End Mainboards, mit denen die Hersteller mehr verdienen können.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.