AMD mit mehr Custom-Chips

Erfahrung mit Sony inspiriert den Hersteller

AMD hat für die Sony Playstation 4 einen angepassten Ableger seiner kommenden APU-Reihe auf Basis der Jaguar-Architektur entwickelt. Offenbar war diese Erfahrung für den Hersteller sehr positiv, denn durch eine neue Geschäftsabteilung für Custom-Chips will AMD in Zukunft häufiger Sonderanfertigungen für andere Firmen vornehmen. Im Rahmen der neuen Geschäftsabteilung will AMD für Kunden jeweils eigene Chips für etwa Tablets, Unterhaltungselektronik aber auch Supercomputer entwickeln. Die Zusammenarbeit mit Sony scheint für AMD also nur der Anfang zu sein.

Anzeige

AMD hat derzeit im traditionellen PC-Segment mit Problemen zu kämpfen, da die Prozessoren aus dem Hause Intel AMDs Pendants leistungstechnisch überlegen sind. Somit ist es nur logisch, dass sich der Hersteller nach neuen Märkten umsieht, um wieder aus der Krise zu entkommen. Zumal der PC-Markt derzeit ohnehin stagniert.

Analysten haben die Gründung der Custom-Chip-Abteilung bei AMD optimistisch zur Kenntnis genommen. Zwar sei die Arbeit an speziellen Chips für Geschäftskunden kein besonders glamouröses Feld, stehe aber für einen sehr soliden / stabilen Markt mit gutem Langzeitpotential. Zumal hier ein einziger Design-Win bereits hohe Einnahmen garantiere. Dennoch müsse AMD natürlich auch hier mit anderen Herstellern wie Intel, Nvidia und Co. konkurrieren.

Quelle: PCWorld

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.