Nvidia: Radikaler Strategiewechsel

Will seine Techniken zur Lizenz freigeben

Nvidia hat einen radikalen Strategiewechsel angekündigt: Statt Chips zu entwickeln und an Partner zu liefern möchte der Hersteller zu einem Geschäftsmodell ähnlich ARM wechseln. Das bedeutet man will seine Techniken anderen Firmen zur Lizenz anbieten, die auf deren Basis eigene Produkte entwickeln können. Nvidia schreibt in einer Pressemitteilung: „Unser nächster Schritt besteht darin unsere GPU-Techniken sowie die Patente im Bereich für Visual-Computing anderen Herstellern zur Lizenz anzubieten.“

Anzeige

Erste Schritte in diese Richtung unternahm Nvidia in der Vergangenheit bereits mit der Lizensierung einer GPU für die Playstation 3 sowie einem Abkommen mit Intel. Jetzt macht Nvidia einen neuen Anfang damit seine Kepler-GPU-Kerne zur Lizensierung freizugeben. Diese Architektur steckt in aktuellen Grafikkarten der GeForce-Reihe. Auch das Patent-Portfolion Nvidias rund um Visual Computing steht anderen Firmen offen. Auf dieser Basis können externe Hersteller eigene GPUs entwickeln.

Ziel der Strategie sind natürlich Smartphones und Tablets. In der Praxis könnte theoretisch jetzt auch eine Firma wie Samsung in seinen Exynos-Prozessoren einen Grafikkern aus dem Hause Nvidia verbauen.

Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.