Entwickler sauer auf Microsoft

Neue RTM-Strategie stößt auf Kritik

Microsoft geht mit seiner RTM-Version (Release to Manufacturing) des Betriebssystems Windows 8.1 einen anderen Weg als bisher gewohnt: Bis zur breiten Veröffentlichung im Oktober tüfteln die Remonder weiter an der Software. Jetzt hat diese Entscheidung harsche Kritik aus der Entwickler-Community ausgelöst. Denn Microsoft Windows 8.1 bleibt den Netzwerken Technet und MSDN fern, in denen Entwickler üblicherweise vor dem offiziellen Release Zugriff auf neue Betriebssysteme erhalten, um ihre eigene Software anzupassen.

Anzeige

In der Vergangenheit stellte Microsoft Entwickern über die kostenpflichtigen Netzwerke die RTM-Versionen seiner Windows-Versionen sofort bereit. Auf diese Weise war sichergestellt, dass auch die Programme Dritter zur Veröffentlichung eines neuen Windows optimiert sind. Jetzt verzichtet Microsoft auf diesen Schritt und auch Entwickler erhalten Windows 8.1 erst im Oktober 2013.

Einige Entwickler bezeichnen dies als absolute Fehlentscheidung, da sie nun keine Gelegenheit hätten das Update zu testen, um mögliche Probleme mir ihrer eigenen Software rechtzeitig zu beseitigen. Sollten also etliche Apps und Programme zur Veröffentlichung von Windows 8.1 den Dienst versagen oder nur mit Problemen laufen, sei Microsoft selbst schuld und sollte bei den verärgerten Kunden die Verantwortung übernehmen.

Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.