Ubisoft kommentiert AMD Mantle

Publisher gibt sich vorsichtig optimistisch

In einem Interview mit Dark Side of Gaming (DSOG) hat sich Luc Poirier, Leiter des Teams für das Rendering bei dem kommenden Spiel „Assassin’s Creed IV: Black Flag“ auch zu den Potentialen der neuen AMD-Grafikschnittstelle Mantle geäußert. Dabei hat Poirier zur Erleichterung vieler Gamer übrigens bestätigt, dass die PC-Version des Titels „Assassin’s Creed IV: Black Flag“ den Next-Generation-Varianten für die PS4 und Xbox One entspricht – leider keine Selbstverständlichkeit, wie man zum Beispiel bei Electronic Arts Sportspielen sieht.

Anzeige

Zu AMDs API Mantle äußert sich Poirier sehr vorsichig. Einerseits sei er gespannt auf die Möglichkeiten des Low-Level-Zugriffs auf die Hardware der PCs – Möglichkeiten, die er von den Konsolen ja bereits kenne. Andererseits sei man noch skeptisch, da unklar sei wie viel Zusatzaufwand man für eine Mantle-Optimierung investieren müsse. Und je mehr man als Entwickler seine Ressourcen verteile, desto weniger Zeit bleibe für die allgemeine Optimierung übrig. Ubisoft Montreal werde Mantle deswegen erst noch genauer prüfen, bevor man eine Unterstützung der Schnittstelle in Erwägung ziehen könne.

Quelle: DSOG

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.