Google: Neuer Videocodec für 4K

VP9 als Konkurrenz für H.265

Google will mit seinem Videocodec VP9 für 4K-Inhalte eine Alternative zu H.265 bereitstellen. Unter anderem ist bestätigt, dass YouTube für 4K-Videos VP9 nutzen wird. Laut Google handelt es sich bei VP9 um einen kostenlosen Codec, der im Gegensatz zum kommerziellen H.265 somit natürlich auch keine Lizenzgebühren erfordert. Einen ähnlichen Versuch hatte Google 2010 bereits mit VP8 gewagt, der Codec fand jedoch aufgrund mangelnder Hardware-Unterstützung nur wenig Freunde. Für VP9 hat Google laut eigenen Aussagen aber bereits 19 Partner gewonnen.

Anzeige

Zu Googles Partnern für VP9 zählen große Namen wie LG, Panasonic und Sony. Aber auch ARM, Intel, Broadcom, Marvell und Samsung, Sharp sowie Toshiba sind mit von der Partie. Gleichzeitig betont Francisco Varela, der Leiter der weltweiten Plattform-Partnerschaften bei YouTube, dass man mit dem VP9-Videocodec keinen Krieg der Formate anzetteln wolle. YouTube könnte in Zukunft etwa ergänzend auch den H.265-Codec einsetzen. Vielmehr sei der Sinn eine weitere Alternative zu schaffen. Zudem könne VP9 auch für herkömmliche HD-Videos sinnvoll sein und die Kompression effizienter gestalten, so dass identische Qualität bei niedrigeren Bitraten möglich wird.

Erste TVs, die VP9 unterstützen, sollen ab 2015 in den Handel kommen. Zuvor soll der Codec aber bereits an PCs und im mobilen Segment zum Einsatz kommen.

Quelle: Gigaom

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.