Ex-Microsoft-Mitarbeiter festgenommen

Verdacht der Industriespionage

Ein ehemaliger Mitarbeiter Microsofts, der Software-Designer Alex Kibkalo, wurde festgenommen und wird der Industriespionage beschuldigt. Er soll noch vor der Veröffentlichung des Betriebssystems Windows 8 Code aus dem OS an Tech-Blogger weitergetratscht haben. Kibkalo soll online mit seinen Taten geprahlt haben. Auch behauptete der Ex-Microsoft-Angestellte bereits Programmdateien zu Windows 7 vor der Veröffentlichung ins Netz gestellt zu haben. Die Motive für jene Taten liegen offenbar in einer schlechten, internen Leistungsbeurteilung.

Anzeige

Kibkalo arbeitete in Russland und im Libanon für Microsoft. Er soll vermeintlich auch ein „Activation Server Software Development Kit“ entwendet haben, ein proprietäres DRM-System. Der durch Kibkalo weitergegebene Code könnte laut Microsoft Hackern helfen das System auszuhebeln.

Kibkalo ist in Seattle durch das FBI festgenommen worden. Ihm drohen nun Anklagen wegen Industriespionage.

Quelle: SeattlePi

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.