Xbox One: Bald mehr Spiele in 1080p?

Microsoft betreibt Schadensbegrenzung

Viele Gamer sind skeptisch bezüglich der Microsoft Xbox One: Titel, die auf der Playstation 4 in 1080p laufen, müssen an der Xbox One häufig mit niedrigeren Auflösungen haushalten. Selbst Exklusiv-Games wie „Ryse: Son of Rome“ oder „Titanfall“ werden nur auf 1080p hochskaliert und nativ in niedrigeren Auflösungen berechnet. Der Leiter der Xbox-Entwicklung bei Microsoft, Boyd Multerer, versucht sich nun an Schadensbegrenzung. Multerer „rechnet sicher“ damit, dass in Zukunft mehr und mehr Entwickler ihre Titel nativ in 1080p auf der Xbox One anbieten.

Anzeige

So erklärt der Microsoft-Mitarbeiter, es brauche schlichtweg mehr Zeit, bis die Entwickler die Kombination aus GPU und eSRAM voll im Griff hätten. Besitzer der Xbox One dürften sich darauf freuen, dass die Entwickler die Konsole noch lange nicht ausgereizt hätten. Zudem sei die Auflösung nicht alles, denn es komme auf die Gesamtqualität der Grafik an – und an diesem Punkt brauche sich die Xbox One keineswegs vor der Konkurrenz zu verstecken.

Quelle: TotalBox

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.