Preisanstieg beim Apple iPhone 6?

Höhere Bildschirmdiagonale = höherer Preis

Apple soll US-Mobilfunkanbieter gebeten haben das kommende iPhone 6 bei Erscheinen für 299 statt wie bei Vorgängermodellen für 199 US-Dollar anzubieten. Zumindest behauptet dies der Analyst Peter Misek von der Firma Jefferies. Bisher sollen die Mobilfunkanbieter diesen Plan Apples aber konsequent abgelehnt haben. Als Begründung für eine Preiserhöhung in Verbindung mit Verträgen, führt Apple Gerüchten zufolge eine höhere Bildschirmdiagonale an. So könnte das Apple iPhone 6 in zwei Modellvarianten mit jeweils 4,7 bzw. 5,5 Zoll erscheinen.

Anzeige

Sollte Apple weiter bei den Mobilfunkanbietern auf taube Ohren stoßen, könnte man auch einen Kompromiss vorschlagen und die Preisschraube um 50 US-Dollar anziehen. Ob diese Preiserhöhung für das iPhone 6 in Verbindung mit Mobilfunkverträgen dann nur in den USA greifen würde, oder auch Europa beträfe, ist aktuell offen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.