Hacker sperren Apple-Geräte

Fordern anschließend Geld für Freischaltung

In Australien haben Hacker einen kreativen neuen Weg gefunden Geld zu scheffeln: Über die gehackte Funktion „Find my Phone“ haben die Kriminellen sowohl Apple iPhone als auch iPad aus der Ferne gesperrt. Es erscheint zusätzlich eine Nachricht, die eine Zahlung von 50 oder gar 100 US-Dollar via PayPal fordert, um das jeweilige Gerät wieder freizschalten. Der Hacker und Zahlungsempfänger bezeichnet sich selbst als Oleg Pliss. Dabei dürfte es sich um einen Decknamen handeln – der echte Olec Pliss arbeitet als Software-Entwickler für Oracle.

Anzeige

Anwender, die in weiser Voraussicht einen Passcode erstellt hatten, können ihr Gerät auch ohne Zahlung freischalten. Alle anderen stehen aktuell in Australien vor einem Problem. PayPal hat die Lage bereits kommentiert und konnte kein PayPal-Konto entdecken, dass sich mit der verwendeten E-Mail-Adresse des Hackers deckt. Erhaltene Zahlungen wolle man erstatten. Betroffene berichten, dass die Mobilfunkanbieter selbst sich dagegen eher stur stellen und auf Apple selbst verweisen. Letztere enthalten sich bisher eines Kommentares. Wie verbreitet das Problem wirklich ist, ist aktuell schwer zu sagen.

Quelle: SydneyMorningHerald

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.