Alienware zeigt Konsole „Alpha“ mit Windows 8.1

Sollte eigentlich eine Steam Machine werden

Alienware wollte Ende 2014 eigentlich seine ersten Steam Machines vorstellen. Da Valve aber den Steam Controller und damit auch generell seine Steam Machines auf 2015 verschoben hat, behilft sich Alienware nun anderweitig: Mit der Alienware Alpha erscheint ein Wohnzimmer-PC mit Microsoft Windows 8.1 als Betriebssystem. Das Design ähnelt traditionellen Spielekonsolen, so wie es auch bei den Steam Machines der Fall sein soll. Als Preis visiert Alienware für die einfachste Ausstattung 549 US-Dollar an.

Anzeige

Wer jenen Betrag auf den Tisch legt, erhält eine Plattform mit einem Intel Core i3 der Reihe Haswell, 4 GByte RAM, eine Grafiklösung der Reihe Nvidia Maxwell mit 2 GByte VRAM sowie eine Festplatte mit 500 GByte Speicherplatz. Höherwertige Modelle nutzen 8 GByte RAM und 1 TByte Speicherplatz. Als Schnittstellen bestätigt Alienware bereits Bluetooth 4.0, Wi-Fi 802.11 ac, HDMI (in und out) sowie jeweils zweimal USB 3.0 / 2.0. Im Lieferumfang wird ein Controller der Xbox 360 enthalten sein. Wer möchte, zockt natürlich auch mit Maus und Tastatur.

Alienware hat für die Alpha Windows 8.1 angepasst und mit einer Art Steam-Oberfläche überzogen. Natürlich ist die Mischung aus PC und Konsole trotzdem wie ein herkömmlicher Desktop-PC aufrüstbar.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.