Google schluckt Songza

Konzern stärkt sein Engagement für Musik

Google kann sich nicht helfen und hat ein weiteres Unternehmen geschluckt: Der Streaming-Anbieter und Playlist-Experte Songza gehört nun zu dem Online-Giganten. Als App erlaubt Songza die automatische Zusammenstellung von themenorientierten Playslists – beispielsweise zu „Musik zum Kuscheln auf dem Sofa“, „Singen unter der Dusche“ oder „Soundtrack zum Joggen“. Einerseits liegen durch Mitarbeiter generierte Playlists vor, andererseits passt sich die App auch dem Musikgeschmack des jeweiligen Anwenders laufend an.

Anzeige

Google scheint dieses Konzept zu begrüßen und hat Songza kurzerhand übernommen. Der Kaufpreis ist zwar offen, aber im Gespräch waren angeblich 15 Mio. US-Dollar. Songza finanziert sich über Werbung. Die App an sich, welche aktuell nur in den USA zur Verfügung steht, ist kostenlos. Google wolle nun nach Möglichkeiten suchen Songzas Funktionen in Google Play Music einzubinden.

Nun beschäftigt Google die Mitarbeiter von Songza weiter, während das Team jedoch in neue Büros zu Googles Zweigstelle in New York umziehen muss.

Quelle: Mashable

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.