Google: Fortschritte bei modularen Smartphones

Project Ara mit SoCs von Rockchip

Google macht Fortschritte bei seinen modularen Smartphones des Project Ara: So arbeitet man nun mit Rockchip zusammen, welche ein SoC für die mobilen Endgeräte mit austauschbaren Komponenten entwickeln. Die Chips des Herstellers sollen speziell für Project Ara geeignet sein, damit Anwender sie am Ende problemlos auswechseln können. Somit rücken die Smartphones, deren Bauteile sich wie bei Desktop-PCs nach Belieben auswechseln lassen sollen, für Privatkunden wieder ein Stück näher. Erste Prototypen sollen laut Google ab 2015 zur Verfügung stehen.

Anzeige

Google setzt auf Chips aus dem Hause Rockchip, da es bei Project Ara im ersten Schritt nicht etwa um massive Leistung gehen soll, sondern darum überhaupt modulare Smartphones zu erschwinglichen Preisen zu etablieren. Denn nur, wenn die Kunden sich vom Preis- und Leistungsverhältnis angesprochen fühlen, kann Project Ara un damit modularen Smartphones am Markt Erfolg beschert sein.

Quelle: Google

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.