Sony treibt Project Morpheus voran

Arbeit am VR-Headset zu 85 % abgeschlossen

Sony treibt die Arbeit an seinem Virtual-Reality-Headset Project Morpheus voran: Im Rahmen der Tokyo Game Show hat der Konzern bestätigt, dass die Arbeiten bereits zu 85 % abgeschlossen seien. Kompatibel sein soll das VR-Gadget in erster Linie mit der Playstation 4. Auf der Messe in Tokyo gab man Besuchern bereits die Gelegenheit Morpheus auszuprobieren und stieß auf viel Begeisterung. Eine Unterwasser-Simulation etwa veranlasste die Gamer Schwimmbewegungen zu machen. Eine wichtige Rolle spielt dabei laut dem leitenden Entwickler Shuhei Yoshida auch die Unterstützung für Surround-Sound.

Anzeige

Yoshida hält sich aber trotz der fortgeschrittenen Entwicklung zu Erscheinungsdatum und Preis von Project Morpheus weiterhin bedeckt. Er erklärt lediglich, dass viele Standard-Komponenten zum Einsatz kämen, die man von Smartphones kenne. Auf diese Weise könne man die Herstellungskosten drücken. Hoffentlich kann Sony diesen Preisvorteil am Ende auch an Gamer und Besitzer der Playstation 4 weitergeben.

Quelle: WallStreetJournal

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.