Anonabox soll für anonymen Internetverkehr sorgen

Automatisiert den Zugang zum Netzwerk Tor

Auf Kickstarter läuft aktuell eine Crowdfunding-Kampagne für die sogenannte Anonabox, welche das anonyme Surfen im Internet automatisieren soll. Im Grunde handelt es sich dabei um eine Box, welche zwischen Router und PC zwischengeschaltet wird und von sich aus den Zugriff auf das Anonymisierungs-Netzwerk Tor vornimmt. Laut Entwicklern kurbele dies auch die Geschwindigkeit im Vergleich mit etwa dem Bundle aus Firefox und „Tor“ an. Zudem lassen sich dank Anonabox Dienste in Kombination mit Tor nutzen, die zuvor Probleme machten.

Anzeige

Etwa sollen auch „Skype“, „Safari“ oder „Filezilla“ in Kombination mit Anonabox funktionieren. Eine integrierte Firewall soll zusätzlich vor Fremdzugriff schützen.

Die Kampagne möchte mindestens 7500 US-Dollar sammeln – bisher sind fast 274.000 US-Dollar zusammengekommen. Ab 51 US-Dollar plus 15 US-Dollar Versandkosten und in Deutschland möglicherweise fälliger Einfuhrumsatzsteuer von 19 % lässt sich eine Anonabox sichern. Die Kampagne zu diesem Gerät läuft noch bis zum 12. November 2014.


Quelle: AnonaBox(Kickstarter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.