Sony Pictures komplett gehackt

IT-Systeme sind derzeit außer Funktion

Während sich der vermeintliche Hackerangriff auf das Sony Playstation Network als Fake entpuppt hat, wurden die IT-Systeme der Firma Sony Pictures aktuell durch eine tatsächliche Attacke der Gruppe „#GOP (Guardians of Peace)“ vollständig außer Funktion gesetzt. Auf den Monitoren der Angestellten erscheine nur noch ein Bild von einem Skelett mit einem warnenden Text (siehe Bild). Die Hacker drohen nun alle erbeuteten Daten, inkl. Geschäftsgeheimnisse, zu veröffentlichen, sollte Sony Pictures nicht den unbekannten Forderungen der #GOP nachkommen.

Anzeige

In einer ZIP-Datei deuten die Hacker bereits die Informationen an, die sie von Sony Pictures erbeutet haben wollen und liefern Beweise durch Auszüge. Ein anonymer Angestellter Sony Pictures habe das massive Hack bereits bestätigt. Offiziell spricht man von einem „IT-Problem“. Auch das Twitter-Konto von Sony Pictures wurde zeitweise bereits durch die Hacker kontrolliert.

Im Netzwerk Reddit liegt die ZIP-Datei ebenfalls vor und man prüft dort die Inhalte. Enthalten sind unter anderem Budget-Kalkulationen, Passwortlisten und E-Mail-Datenbanken. Es scheint so, als sei Sony Pictures sehr leichtsinnig vorgegangen und habe teilweise normale Excel-Dateien zur Speicherung von Passwörtern benutzt. Für das Unternehmen dürfte dieser Hackerangriff ein herber Schlag sein.


Quelle: TheNextWeb

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.