GT Advanced verabschieded sich von Saphirglas

Insolventer Hersteller ist nicht mehr an Apple gebunden

Nachdem GT Advanced und Apple ihre Kooperation bzgl. der Lieferung von Saphirglas nach gegenseitigen Unstimmigkeiten beendet hatten, erhob der Hersteller schwere Vorwürfe gegen Apple. Schließlich konnte man sich aber außergerichtlich einigen. Somit kann GT Advanced nun etwa seine Produktionsstätten für Saphirglas außerhalb der ursprünglichen Exklusivvereinbarung mit Apple betreiben bzw. verkaufen. Apple enthält dann von den Einnahmen einen gewissen Prozentsatz, um seine Vorauszahlungen an GT Advanced (439 Mio. US-Dollar) zurück zu bekommen.

Anzeige

GT Advanced strebt nun danach langfristig seine Techniken und sein Produktions-Equipment an andere Hersteller zu verkaufen. Man sei optimistisch, dass andere Firmen von den eigenen Errungenschaften rund um Saphirglas profitieren werden. GT Advanced erklärt positiv in die Zukunft zu blicken und Fortschritte dabei zu machen die Finanzierung des Unternehmens wieder zu sicher.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.