Samsung schließt Flaggschiff-Store in London

Experience Stores sterben aus

Samsung hat sein Flaggschiff-Geschäft, den Samsung Experience Store, in London im bekannten Westfield Stratford City Shopping Center geschlossen. Dies ist ein wichtiges Zeichen, das zeigt, dass für die Südkoreaner härtere Zeiten angebrochen sind. Während das Unternehmen als Marktführer im Segment für Smartphones mit Google Android eine Zeit lang geradezu wahnwitzige Marketing-Kampagnen fuhr und einen Verkaufserfolg nach dem anderen feierte, stehen die Zeichen nach etwa den enttäuschenden Verkaufszahlen des diesjährigen Samsung Galaxy S5 deutlich schlechter.

Anzeige

Entssprechend abrupt hat Samsung nun seinen Experience Store in London ohne viele Vorankündigungen geschlossen und fährt damit seine Pläne für europaweite Retail-Stores mit opulenter Ausstattung wohl zurück. Auf Nachfragen hin hat Samsung die Schließung des Stores zwar bedauert, aber die Gründe offen gehalten. Man bleibe den Samsung Experience Stores generell aber weiter verpflichtet – andere Filialen seien nicht in Gefahr. Genau das Geschäft in dem Westfield Stratford City Shopping Center war allerdings Samsungs wichtigster Retail Store in Großbritannien. Etwa fanden dort auch groß beworbene Vorab-Verkaufsaktionen für die Galaxy S4 und S5 statt.

Ein weiterer Grund für die Schließung des Stores dürfte auch die Tatsache sein, dass Samsung nun keine Notebooks in Europa vertreibt. Pläne für 60 weitere Ladengeschäfte in ganz Europa könnten nun seitens Samsung allerdings nochmal neu überdacht werden.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: NajeebKhan(Twitter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.