Nordkorea gibt USA Schuld für Internetausfälle

Regierung bezeichnet Obama als "Affen"

Aktuell geht es hin und her: Nachdem das FBI Nordkorea die Schuld für die Hackerangriffe auf Sony Pictures gegeben hatte, wurde prompt das Internet für die Nordkoreaner lahmgelegt. Als Verantwortliche bekannten sich die selbst ernannten Cyber-Terroristen Lizard Squad. Die US-Regierung stritt Verbindungen zu den Ausfällen genau so ab, wie Nordkorea weiterhin dementiert mit den Attacken auf Sony Pictures in Verbindung zu stehen. Um den Kreislauf zu vollenden, macht Nordkorea allerdings trotzdem die USA für die Probleme mit dem Internet verantwortlich und bezeichnete Präsident Barack Obama gar als „Affen“.

Anzeige

Die nordkoreanische Regierung ist überzeugt, dass die USA für die Probleme mit dem Internet verantwortlich sei und kritisiert offensiv: „Die Vereinigten Staaten verspüren mit ihrer immensen Größe keine Scham dabei Versteckspiele zu spielen wie kleine Kinder mit laufenden Nasen. Sie haben die Internet-Dienste unserer wichtigsten Medien-Institutionen gestört.“

Wer nun Recht behält oder den anderen an der Nase herumführt, bleibt aktuell unklar.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.