Neues vom Microsoft Browser „Spartan“

Soll Internet Explorer langfristig ersetzen

Ende Dezember 2014 hatten wir erstmals über Microsofts neuen Browser mit dem Codenamen „Spartan“ für das Betriebssystem Windows 10 berichtet. Mittlerweile sind einige neue Details im Gespräch, während Microsoft selbst aber weiterhin offiziell schweigt. So sei laut Gerüchteküche klar, dass „Spartan“ langfristig den Internet Explorer ersetzen solle. Look & Feel sollen wesentlich stärker an Google Chrome erinnern, wobei neue Features wie die direkte Einbindung der Sprachsteurung Cortana für Alleinstellungsmerkmale sorgen sollen.

Anzeige

Außerdem sollen Nutzer unter „Spartan“ die Möglichkeit haben mit einem Touchpen Websites mit Notizen zu versehen. Diese Notizen sollen sich dann auch mit Freunden teilen lassen. Zur Implementierung dieser Notizfunktion will Microsoft seinen Cloud-Speicher OneDrive einsetzen. Dort sollen dann quasi Kopien der kommentierten Websites abrufbar sein. Auf diese Weise könnten dann beispielsweise auch Teams untereinander Kommentare und Notizen zu einer Website austauschen.

„Spartan“ soll in Microsoft Windows 10 auch möglich machen Tabs nach Gruppen zu sortieren, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen. Der Browser soll aber nicht nur an PCs, sondern auch an Tablets und Smartphones als App bereitstehen und sich auf Wunsch geräteübergreifend synchronisieren.

Es heißt, Microsoft werde zwar trotzdem den Internet Explorer in sein neues Betriebssystem einbinden, aber in erster Linie zur Unterstützung alter Funktionen. Langfristig wolle man den IE auslaufen lassen. Offen ist weiterhin unter welcher offiziellen Bezeichnung „Spartan“ später erscheinen könnte – auch die Fortführung der Marke Internet Explorer ist denkbar.

Quelle: TheVerge

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.