Magic Leap – Augmented-Reality-Gadget

Geht mehrere Schritte weiter als Google Glass

Online sind Angaben zu einem Patent für ein Augmented-Reality-Gadget namens „Magic Leap“ veröffentlicht worden. Das Gerät eines Start-Ups, das wesentlich durch Google mitfinanziert wurde, wirkt ein wenig wie eine wesentlich fortgeschrittenere Version von Google Glass. Die Macher sprechen von einer „Cinematic Reality“, die eine virtuelle 3D-Erfahrung mit der Realität verbinden solle. Während der Text zu Magic Leap nur schwer zu entschlüsseln ist, zeigen die Bilder, was man sich unter den Augmented-Reality-Elementen vorzustellen hat.

Anzeige

Magic Leap besteht nicht nur aus einer Brille, sondern auch einer Art Gürtel. Nutzer sehen dann durch die Brille virtuelle Objekte oder ganze Szenen oder können mit ihrem Gadget Video-Aufnahmen live an andere Besitzer der Magic-Leap übertragen, so dass man sich quasi trotz Entfernung in einer Umgebung bewegen kann. Auf diese Weise sollen andere Nutzer z. B. mit Objekten virtuell interagieren können, die ein anderer Nutzer gerade aufzeichnet.

Der Hersteller nennt im Patent Anwendungsmöglichkeiten wie einen Patienten im Krankenhaus, der über Magic Leap in seinem Zimmer eine neue, virtuelle Umgebung erzeugt oder „Content-Trigger“: Scannt Magic Leap bestimmte Codes in der Umgebung, werden virtuelle Ereignisse ausgelöst. Dies könnte für die Werbeindustrie aber auch Bildungseinrichtungen sehr interessant sein.






Quelle: BusinessInsider

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.