Xbox One chancenlos gegenüber der PS4?

Analysten wagen Prognosen bis 2019

Die Marktforscher der Firma Strategy Analytics sehen den aktuellen Kampf zwischen der Microsoft Xbox One und der Sony Playstation 4 bereits als entschieden an: Sie sagen voraus, dass Sony bis 2019 ca. 80 Mio. PS4 verkauft haben wird, während Microsoft bei „nur“ 57 Mio. stehen bleiben soll. Demnach „befindet sich die PS4 auf dem richtigen Weg, um die Erfolge der Playstation 2 sowie der Nintendo Wii zu duplizieren“. Einer der Gründe, warum die PS4 dominiere, sei die überlegene Leistung und der attraktive Preis. Wobei sich dies zumindest in den USA bereits durch eine Preissenkung Microsofts relativiert hat.

Anzeige

Gleichzeitig erklärt Strategy Analytics, warum Nintendo den Erfolg seiner Wii nicht mit der Wii U wiederholen konnte: Nintendo habe erneut die Gelegenheitsspieler und Familien anvisiert. Doch durch die Etablierung mobiler Endgeräte sowie Browser- und Social-Games hätten sich jene Interessenten nun anderen Plattformen zugewandt. Deswegen sei es auch seitens Sony von Anfang an die richtige Entscheidung gewesen, seine PS4 in erster Linie als System für Core-Gamer zu bewerben. Microsofts Fokus auf die Multimedia-Fähigkeiten dagegen habe sich als Fehler erwiesen. Aus diesem Grund seien die Redmonder auch Stück für Stück davon abgerückt, wie beispielsweise der Verzicht auf Kinect deutlich gezeigt habe. Bewarb Microsoft die Kamera anfangs noch als absolut essentiell für die Erfahrung an der Xbox One, ist sie mittlerweile nur noch ein optionales Accessoire, dessen Einbindung in den meisten Games nur lustlos erfolgt.


Quelle: GamesIndustry

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.