Apple streicht Vertrieb von Fitness-Gadgets

Konkurrenz für Apple Watch entschwindet aus Apple Stores

Apple hat in seinen Apple Stores aufgeräumt: Man hat diverse Fitness-Gadgets aus seinem Repertoire entfernt. Unter anderem vertrieb Apple zuvor das Jawbone Up und das Nike+ FuelBand. Dass besagte Geräte nun aus den Ladengeschäften des Konzerns entschwunden sind, deutet auf die Vorbereitungen auf den Launch der Apple Watch hin. Letztere erscheint offiziell am 24.04.2015. Überraschend ist dieser Schachzug keineswegs: Seit April 2014 hat Apple nach und nach immer mehr Fitness-Gadgets aus den Regalen seiner Stores entfernt.

Anzeige

So hatte Apple etwa bereits die Produkte der Firma Fitbit aus den Läden verbannt. Nike wiederum dürfte Apples Schritt verschmerzen, hatte der Sportartikel-Hersteller doch ohnehin bestätigt sich in Zukunft mehr auf Soft- denn auf Hardware konzentrieren zu wollen. Mit Apple hat man etwa eine neue Partnertschaft für die App „Nike+“ abgeschlossen.

Apple enthält sich offiziell eines Kommentares zu der Entfernung gewisser Fitness-Accessoires aus den Stores. Dass die bald verfügbare Apple Watch und das Ausräumen der Konkurrenz innerhalb der Apple Stores die Hintergründe sind, gilt aber als höchst wahrscheinlich. Ähnlich verfuhr Apple etwa nach der Übernahme von Beats auch mit den Kopfhörern der Firma Bose.

(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: Re/Code

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.