Qualcomm will bei Windows 10 mitmischen

DragonBoard 410c Development Kit in Vorbereitung

Qualcomm hat mit Microsoft gemeinsame Sache gemacht, um bei Hard- und Software rund um das Betriebssystem Windows 10 mitmischen zu können. Das Ergebnis ist das Development Kit DragonBoard 410c, welches vor allem für Gadgets der Gattung „Internet of Things“ (IoT) als Basis dienen soll. Damit sind Geräte gemeint, die ans Internet angebunden werden, aber nicht zur klassischen Informationstechnologie gehören – etwa Haushalts- und Küchengeräte. Auf dem Bord steckt auch das SoC Qualcomm Snapdragon 410, welches von mobilen Endgeräten bekannt ist.

Anzeige

Qualcomm bewirbt sein DragonBoard als kostengünstige aber leistungsfähige ARM-Plattform mit den Schnittstellen Wi-Fi, Bluetooth und GPS. Zudem kann das Board mit dem Betriebssystem Microsoft Windows 10 zusammenarbeiten. Als Einsatzgebiete nennt Qualcomm medizinische Geräte, Wearables, Getränke- oder auch Glücksspiel-Automaten.

Das Qualcomm DragonBoard 410c ist nur so groß wie eine Kreditkarte und soll Entwicklern nun als Basis für ihre spezifische Software für kommerzielle Anwendungen dienen. Erste Live-Demos gab es bereits auf der WinHEC im März.

Quelle: Qualcomm

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.