Google: Websites sollen mobilfreundlich sein

Strafe für schlecht optimierte Websites

Google verfügt als weltweit erfolgreichster Suchmaschinenanbieter über eine enorme Marktmacht. Jene nutzt das Unternehmen, um Website-Betreiber dazu zu „ermutigen“ ihre Sites für mobile Endgeräte zu optimieren. Denn wer ab dem 21. April 2015 kein Responsive Design für seine Website verwendet, wird ab jenem Datum in den Suchergebnissen auf mobilen Endgeräten deutlich schlechter gelistet als die Konkurrenz. Responsive Design meint damit Websites, die ein einziges Template nutzen, das sich für das abrufende Gerät automatisch anpasst.

Anzeige

Anbieter, die sich dem verweigern, müssen mit wesentlich schlechteren Rängen in den Suchergebnissen rechnen. Google entspricht auf diese Weise dem Trend hin zu mobilen Endgeräten. Gleichzeitig sind natürlich viele Website-Betreiber nicht so begeistert von diesem Schritt, bei dem Google seine Marktmacht im Grunde ausnutzt, um auf die Gestaltung von Websites indirekt Einfluss zu nehmen.

Quelle: Google

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.