Lenovo hat Interesse an MSIs Gaming-Notebooks

Potentielle Übernahme steht im Raum

Der chinesische Hersteller Lenovo soll laut aktuellen Berichten großes Interesse daran haben MSIs Abteilung für Gaming-Notebooks zu schlucken. Diese Informationen stammen jedenfalls aus der Zuliefererkette in Taiwan. MSI dagegen hat jene Behauptungen dementiert. Trotzdem bleiben die Quellen dabei, dass Lenovo verstärkt im Markt für Gaming-Notebooks Präsenz zeigen wolle. Die Übernahme der erfolgreichen MSI-Abteilung wäre in diesem Fall für Lenovo der schnellste Weg zum Glück. Angeblich habe MSI bereits ein Angebot erhalten, die Verhandlungen zwischen den Firmen sollen aber noch laufen.

Anzeige

MSIs Erfolg im Markt für Gaming-Notebooks hat unter anderem auch ASUS, Toshiba und Acer angestachelt. Dagegen sieht sich Dell bzw. dessen Tochterfirma Alienware unter Druck gesetzt. Gaming-Notebooks sind derzeit für die Hersteller eine spannende Sparte, da hier im Gegensatz zum generellen Laptop-Markt noch Wachstum verzeichnet wird. Kein Wunder also, dass ASUS hier seine Marke ROG stärkt, während Acer die Rückkehr der Predator-Geräte feiert. Lenovo wolle ein Stück vom Kuchen abhaben und sei deswegen an MSI heran getreten.

Lenovo selbst schweigt zu dieser Meldung. Ob also an den Angaben zu Lenovos vermeintlicher Übernahme von MSIs Gaming-Notebook-Sparte etwas dran ist, lässt sich nur spekulieren.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.