Steam: Rückgaberecht laut Entwickler missbraucht

Qwiboo frustriert von hoher Rückgaberate

Valve bietet über seinen Online-Dienst Steam seit kurzem grundsätzlich Rückerstattungen für alle gekauften Spiele an. Voraussetzung ist, dass der Antrag auf Rückgabe innerhalb von 14 Tagen nach Kauf eingeht und der jeweilige Titel nicht länger als zwei Stunden gezockt wurde. Laut dem Entwickler Qwiboo werde jene Funktion allerdings bereits von PC-Gamern missbraucht. So spüre man negative Auswirkungen auf das eigene Spiel „Beyond Gravity“: „Von 18 verkauften Spielen wurden innerhalb der letzten drei Tage 13 zurückgegeben“, klagt der Entwickler Qwiboo.

Anzeige

Vor Einführung der Rückerstattungen seien die Anfragen an den Entwickler minimal gewesen. Das Spiel „Beyond Gravity“ kostet nur 1,99 US-Dollar, lässt sich aber auch entsprechend schnell durchspielen. Gerade für Indie-Entwickler, die kürzere Spiele basteln, dürfte sich Valves neue Rückerstattungs-Regelung also negativ auswirken.

Ob man hier allerdings wirklich von „Missbrauch“ sprechen kann, ließe sich natürlich diskutieren: Wenn ein Spiel, egal zu welchem Preis, nur so kurz unterhält und nicht zum Wiederspielen einlädt, liegt es vielleicht an den Entwicklern ihre Arbeitsweise zu ändern.

Quelle: ShackNews

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.