Intel Cannonlake in 10 nm verschoben

Probleme beim höherwertigen Fertigungsprozess

Intel plant bereits eine neue CPU-Generation namens „Cannonlake“ die im 10-Nanometer-Verfahren entstehen soll. Erscheinen sollten jene Chips eigentlich 2017. Jetzt gibt es, zwei Jahre vor dem geplanten Veröffentlichungszeitraum, jedoch bereits Gerüchte, die von einer Verschiebung ausgehen. Demnach habe Intel feststellen müssen, dass das Schrumpfen des Fertigung von 14 auf 10 nm mehr Herausforderungen berge als angenommen. Statt Cannonlake aus dem 10-nm-Prozess wolle Intel demnach 2017 Kaby Lake mit abermals 14 nm veröffentlichen.

Anzeige

Details zu Kaby Lake glänzen noch durch Abwesenheit. Bekannt ist nur, dass Intel bei jenen Chips die Taktraten nach oben schrauben wolle, neue GPU-Kerne einsetze und den Cache vergrößere. Alles sind sehr naheliegende Annahmen ohne Überraschungen. Mit Kaby Lake wolle Intel seine Kunden dann bei der Stange halten, während man Cannon Lake mit weiteren Neuerungen aus dem 10-nm-Verfahren vorbereite.

Quelle: Geek

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.