Samsung Galaxy S7 wieder mit Qualcomm Snapdragon?

Zusammenarbeit der Hersteller steht wieder im Raum

Samsung hatte in der Vergangenheit bei Modellen wie den Galaxy S3, S4 und S5 jeweils zwei unterschiedliche Varianten angeboten: eine mit einem hauseigenen Exynos-SoC und eine mit einem Chip von Qualcomm. Doch für das diesjährige Galaxy S6 legte man jene Strategie überraschend ad acta. Hinter den Kulissen wurde die Vermutung laut, dass die Überhitzungsprobleme mit dem Snapdragon 810 für Samsungs Entscheidung verantwortlich gewesen seien. Jetzt tauchen aber Meldungen auf, laut denen Samsung erneut mit Qualcomm verhandele, um kommende Snapdragon-Chips in das unvermeidliche Galaxy S7 zu integrieren.

Anzeige

Intern soll die Entwicklung des Samsung Galaxy S7 unter dem Codenamen „Jungfrau“ laufen. Derzeit experimentiere Samsung sowohl mit einer Variante mit einem Exynos-SoC als auch einem Modell mit einem nicht näher bekannten Qualcomm Snapdragon. Qualcomm dürfte danach lechzen erneut mit Samsung zu kooperieren, denn nach dem Bruch fielen die Einnahmen des Herstellers enorm ab. Samsung wiederum könnte durchaus von Qualcomm attraktive Preise erhalten und deswegen erneut an eine Kooperation denken.

Laut Gerüchteküche sei aber ohnehin noch nichts in trockenen Tüchern. Die Verhandlungen laufen noch und ob Samsung in sein Galaxy S7 erneut ein SoC von Qualcomm integriert, steht somit noch in den Sternen.

Quelle: ETNews

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.