Samsung & Android 6.0: Aktualisierte Roadmap

Verspätungen betreffen unter anderem das Galaxy S5

Kürzlich haben wir über die durchgesickerten Samsung-Roadmaps zu den Updates einiger Geräte auf das Betriebssystem Android 6.0 berichtet.. Nun sind einige Änderungen publik geworden, die bei einigen Anwendern für Freude und bei anderen für Enttäuschung sorgen könnten. So wird das Update für das Samsung Galaxy Note 5 vorgezogen und sollte bald anstehen. Dafür soll das Galaxy S6 Edge+ nicht mehr im Dezember, sondern erst im Januar 2016 auf Android 6.0 aufgestockt werden.

Anzeige

Die Samsung Galaxy S6 und S6 Edge erhalten ebenfalls im Januar 2016 Android 6.0 in Kombination mit der neuesten TouchWiz-Variante. Die Note 4 und Note Edge sollen im Februar nächsten Jahres an der Reihe sein. Dafür wurde das Galaxy S5, das ursprünglich in nächster Zeit Android 6.0 erhalten sollte, nun in den April geschoben. Ähnlich ergeht es dem Galaxy A8, das erst im März 2016 Android 6.0 erhalten soll.

Zudem sollen die beiden Geräte Samsung Galaxy S4 und Note 3 definitiv kein Android 6.0 mehr erhalten. Dafür will Samsung fast alle Modelle der Serien A, E und J versorgen. Nur das J1 fällt heraus.
< Natürlich ist offen, ob Samsung eventuell noch weiter an den Update-Plänen auf Android 6.0 dreht. Der Konzern selbst schweigt zu den durchgesickerten Roadmaps.

Quelle: PhoneArena

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.