Sony PlayStation VR im Herbst

Virtual Reality für die Spielkonsole wohl etwas später

Während Oculus Rift und HTC Vive bzw. SteamVR im Frühjahr erscheinen werden, scheint das Virtual-Reality-Headset für die Sony PlayStation 4 etwas später zu kommen. In einem TV-Interview gab der Chef der US-amerikanischen Spielelädenkette GameStop zu Protokoll, dass sie das Sony PlayStation VR ab Herbst anbieten werden. Bisher ging man vom Sommer aus.

Anzeige

GameStop-Chef Paul Raines meinte außerdem, dass seine Firma in Gesprächen mit „den anderen beiden Herstellern“ stehe – damit können nur Oculus und HTC gemeint sein, die allerdings im Gegensatz zu Sony auf den Windows-PC als Plattform für ihre VR-Headsets setzen.
Eine spätere Einführung würde den Entwicklern von PlayStation-Spielen mehr Zeit für ihre VR-Games geben, so dass bei Verfügbarkeit von Sony PlayStation VR mehr Software zur Verfügung steht.

Bisher ist allerdings nichts dergleichen offiziell. Nach dem TV-Interview von Raines erklärte Sony auf Anfrage: GameStop hat spekuliert und wir haben noch keine Einzelheiten zum Einführungstermin veröffentlicht. Auch GameStop selbst schob schnell eine offizielle Erläuterung nach: Um das klar zu stellen: Sony hat offiziell keinen Einführungstermin für PlayStation VR genannt.




Quelle: Cnet

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.